ROBINSON Club

RC aussen-f836a142

International vernetzt bargeldlos zahlen

Ob an der Strandbar am Indischen Ozean oder im Golf-Shop in Marokko – in ROBINSON Clubanlagen können die Gäste bequem bargeldlos zahlen.
Es fehlte nur noch ein zeitgemäßes Kassensystem, das die Zahlung mit den neuen Clubkarten unterstützt.  Es sollte eine Lösung sein, die sich den ROBINSON-internen Anforderungen flexibel anpasst und länderübergreifend funktioniert.

Mit der Inbetriebnahme der Hotelsoftware von protel in einer Multi-Property-Version brachen neue Zeiten bei ROBINSON an. Nun sollte ein effizientes Kassensystem folgen. Die Wahl fiel auf Matrix POS. Ein internationales Fachteam definierte im Vorfeld clubeigene Standards – tatkräftig unterstützt von den Fachleuten der 42 GmbH. Erst nach profunder Analyse schneiderte der IT-Experte die Applikationen des Kassensystems auf den Bedarf des Clubveranstalters zu.

Länderübergreifend individuell

Inzwischen sind acht ROBINSON Clubs in Spanien, Marokko, Italien, Portugal, Ägypten und auf den Malediven mit insgesamt rund 80 Kassenterminals sowie Scannern, Druckern und Handhelds ausgestattet. Die IT-Spezialisten der 42 übernahmen Installation und Konfiguration direkt vor Ort. Die größte Herausforderung bestand in der regionalen Flexibilität. Das System muss jeweils individuelle Gegebenheiten berücksichtigen wie beispielweise unterschiedliche Mehrwertsteuersätze oder auch landestypische Speisen und Shop-Items. Über das mit den Kassen verknüpfte KOST Warenwirtschaftssystem wurden die dazu notwendigen Kenndaten ermittelt und alle Displays entsprechend programmiert.

Kompatibel

Durch die Verknüpfung mit protel und KOST bekommt Robinson noch weitere Verwaltungsmöglichkeiten. So sind alle Gastdaten jederzeit in der Kasse verfügbar. Unter anderem ermittelt das System auch auf Knopfdruck, welche Artikel in welcher Menge verkauft worden sind. Solche Umsatzauswertungen helfen, das jeweilige Outlet erfolgreich zu steuern.

ROBINSON CLUB

Bernd Schindler, Bereichsleiter Informationstechnologie bei ROBINSON

Bernd Schindler, Bereichsleiter Informationstechnologie bei ROBINSON

„Zeit für Gefühle“ verspricht die ROBINSON Club GmbH ihren Gästen beim Besuch einer der 24 Clubanlagen (und einem Stadthaus) weltweit.

„Unsere Mitarbeiter finden heute überall gleiche Arbeitsbedingungen vor. Das macht einen Wechsel innerhalb unseres Unternehmens unkompliziert. Ein weiterer Vorteil ist, dass uns alle Stammdaten vollautomatisiert überall dort, wo gewünscht, in Echtzeit zur Verfügung stehen. Einkäufe lassen sich so zentralisieren. Ein übergreifendes Controlling macht uns Kontrolle und Planung leicht.“

 

 

 

Kontaktformular

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Firmenname

Telefonnummer

Ihre Nachricht